Messung des Cardio Stress Index (CSI)

Stress ist überall

Permanenter Stress macht krank: Nach einer Forsa-Umfrage leidet fast jeder Zweite in Deutschland unter Lärm, Hektik, Erfolgsdruck und übertriebenem sportlichen Ergeiz. Mittlerweile wird nahezu jede zweite Krankheit direkt oder indirekt mit chronischem Stress in Verbindung gebracht. Mögliche Folgen sind psychische und körperliche Beschwerden.
Die ständige Alarmbereitschaft des Körpers ist häufig die Ursache von Nervosität, Unsicherheit und Schlafstörungen und führt bei den Betroffenen zur Abnahme der Konzentration und der Leistungsfähigkeit im Beruf. Die Folgen: Das Immunsystem wird geschwächt, die Infektanfälligkeit steigt, und oft werden innere Organe in Mitleidenschaft gezogen.
Besonders prekär wirk sich permanenter Stress auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Er begünstigt Bluthochdruck und die lebensbedrohliche Verengung der Herzkranzgefäße, die Arteriosklerose. Damit gehört Stress neben Übergewicht, Alkohol und Nikotin zu einem der Hauptrisikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Das Messgerät

Das Messgerät basiert auf einem professionellen Verfahren, das seit Jahren in Arztpraxen eingesetzt wird. Legt man das Gerät auf die Brust, macht es die momentane Stressbelastung des Herzens innerhalb von zwei Minuten sichtbar.

Die errechneten Daten wandelt das Gerät in ein dreidimensionales farbiges Herzportrait (Electrocardioportrait) um und zeigt es auf dem integrierten Farbdisplay an. Zusätzlich informiert das Gerät über die aktuelle Herzfrequenz und eventuelle Herzrhytmusstörungen.

Das Ergebnis: grün, gelb, rot.

Die Darstellung der Messergebnisse auf dem Display ist so einfach wie genial. In den Farben einer Ampel wird schnell und unkompliziert der momentane Cardio Stress Index (CSI) angezeigt. Grüne Farbe im Herzportrait bedeutet keine Abweichungen, gelbe und rote Farbe weist auf geringe bis deutliche Abweichungen im Vergleich zu den im Gerät hinterlegten Standardwerten hin
Für Ihren Arzt ist es sehr einfach, die Messergebnisse auszuwerten und gegebenenfalls entsprechende Massnahmen einzuleiten.

Die Messung kostet 5 € und ist nur nach Terminabsprache (Tel.: 02303-12244) möglich.